Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen?

Wir freuen uns über Ihren Anruf:

Info-Line

069 50007-0

Montag – Donnerstag: 8:00 – 17:30h
Freitag: 8:00 – 16:00h

Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen?

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen zu unseren Produkten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Zum Kontaktformular 

Der Sage Blog

Im Sage Blog finden Sie alles, was Ihr Unternehmen erfolgreich macht – von aktuellen digitalen Trends über Finanzen bis hin zu Unternehmensführung und Mitarbeiterförderung.

Zum Sage Blog

Make a difference

Möchten Sie Teil eines global und innovativ arbeitenden Teams werden?

Wachsen Sie mit uns und bewerben Sie sich noch heute!

Finden Sie hier Ihren Job!

Ein neues Gesicht für den Retail

  • Butiq GmbH
  • Branche: Retail
  • Sage 100
  • Standorte: Mannheim, Stuttgart

„Wir decken alle Geschäftsprozesse mit Sage 100 ab. Von Artikelstammdaten über Lieferscheine, Rechnungen und Bestellungen bis hin zum Online-Shop, alles läuft bei uns über Sage 100.“

Matthias Storch, Gründer und Geschäftsführer Butiq GmbH

Kunden, die Selfies vor einem Graffiti an der Wand im Verkaufsraum machen, die auf dem mit einem Stadtplan bedruckten Teppich ihr Haus zum Darauftreten suchen und danach mit dem interaktiven Weinregal spielen: Für viele Einzelhändler sind diese Szenarien Zukunftsmusik. Zum Alltag gehören sie indes im Flagship-Store von Butiq in Mannheim. Butiq bietet seinen Kunden nicht einfach nur Shopping, sondern ein Einkaufserlebnis, welches aus dem Standard der bekannten Ketten vor allem durch Individualität hervorsticht. Kunden, die hier einkaufen, wollen Produkte entdecken und ihren Einkauf als Event erleben. Mit seinem Store-Konzept trägt das Ende 2015 gegründete Unternehmen dieser Erwartungshaltung Rechnung und gibt dem Retail, zumindest was den deutschen Markt angeht, ein neues Gesicht.

Das Prinzip des Concept-Stores an sich ist nicht neu, gewinnt allerdings laut Matthias Storch, dem Gründer und Geschäftsführer von Butiq, in Deutschland gerade erst an Bedeutung: „In England und den Niederlanden ist dieses Konzept sehr etabliert und besteht schon seit Jahren. Menschen gehen in die Stadt, weil sie sich mit Freunden treffen, einen Wein trinken möchten und dabei neue Produkte entdecken wollen. Niemand kommt zu uns, um einen Bedarf zu decken. Dies wird bereits vom Online-Handel abgefangen.“

Alles, was schön ist

„Unser Store ist nicht branchenspezifisch“, erklärt Storch die Ausrichtung von Butiq. „Die Auswahl der Artikel erschließt sich nicht unbedingt auf den ersten Blick. Was haben beispielsweise Spirituosen mit bunten Socken zu tun? Das verbindende Element ist hier die Zielgruppe: Wer z. B. gern einen besonderen Gin trinkt, trägt auch gern extravagante Socken oder schaut sich spezielle Bildbände an. Für diese Zielgruppe hat Butiq alles Schöne auf einer Fläche.“

Authentizität und neues Denken

Butiq hat sich seit der Gründung von einer angemieteten Shop-in-Shop-Fläche auf drei eigene Stores und einen Online-Shop vergrößert. „Unser Konzept sorgt extrem für Aufregung, speziell bei etablierten, großen Retailern. Wir finden, dass speziell im Handel alles neu gedacht werden darf – und muss. Da wir nicht nativ aus dem Handel kommen, gestalten wir unsere Stores so, wie es uns gefällt, wie wir auch selbst gerne einkaufen. Dabei setzen wir das Produkt in den Fokus“, erzählt Storch, der eigentlich Wirtschaftsinformatiker ist. „Das macht uns authentisch und bringt uns das Vertrauen unserer Kunden. Und so zeigen wir auch Gesicht innerhalb einer Branche, die lange Zeit sehr standardisiert und nicht individuell gedacht hat.“

Logistik, Kasse und Online-Shop mit einem einzigen System

Mit der Expansion entstand der Bedarf an einer übersichtlichen ERP-Software, die als Schnittstelle zum Logistikdienstleister, Kassensystem und Online-Shop fungieren und die für alle Unternehmensbereiche eingesetzt werden konnte. „Wir haben anfangs viel mit Excel-Listen etc. gearbeitet. Das funktioniert, solange man einen einzelnen Store oder vielleicht zwei betreibt. Dann allerdings haben wir Logistik und Lagerhaltung an einen externen Partner ausgelagert, außerdem kam ein weiterer Store hinzu“, beschreibt Storch die damalige Situation. „Über den Logistikpartner wurden wir auf Sage aufmerksam und haben uns letztendlich für Sage 100 entschieden.“

Vollständigen Referenzkundenbericht als PDF laden

Sage 100

Die ERP-Software für mittelständische Unternehmen.

  • Rechnungswesen mit Kostenrechnung
  • Warenwirtschaft für Verkauf, Einkauf und Lager
  • Skalierbarer, integrierter Webshop
  • Archivierung (DMS) als integraler Bestandteil der Module
  • Personalwirtschaft und -management
  • Kundenmanagement (CRM)
  • Produktionsmodul mit BDE
  • Mobiler Zugriff auf die wichtigsten Unternehmenskennzahlen von überall

Finden Sie mehr heraus