Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen?

Wir freuen uns über Ihren Anruf:

Info-Line

069 50007-0

Montag – Donnerstag: 8:00 – 17:30h
Freitag: 8:00 – 16:00h

Sie möchten mit uns Kontakt aufnehmen?

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen zu unseren Produkten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Zum Kontaktformular 

Der Sage Blog

Im Sage Blog finden Sie alles, was Ihr Unternehmen erfolgreich macht – von aktuellen digitalen Trends über Finanzen bis hin zu Unternehmensführung und Mitarbeiterförderung.

Zum Sage Blog

Make a difference

Möchten Sie Teil eines global und innovativ arbeitenden Teams werden?

Wachsen Sie mit uns und bewerben Sie sich noch heute!

Finden Sie hier Ihren Job!

Pressemitteilungen

Bürokratie: Handel von Steuerlast erdrückt

95 Prozent der KMU aus dem Handelsbereich empfinden Steuerlast als hoch

09 Juni 2015

Der Handel ist von Steuern am stärksten belastet, wie eine aktuelle Studie der Sage Software GmbH ergeben hat.95 Prozent der befragten Handelsunternehmen klagen über die hohe Steuerlast. Insgesamt 30 Prozent empfinden die Belastung sogar als zu hoch – fast doppelt so viele Unternehmen wie im Produzierenden Gewerbe (17 Prozent). Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Bürokratie im deutschen Mittelstand" von Sage (www.sage.de), Hersteller kaufmännischer Software für KMU. Befragt wurden 400 Geschäftsführer und Entscheider aus der kleinen und mittelständischen Unternehmen durch TNS Emnid.

Handelsunternehmen sehen Steuern als größtes Bürokratiemonster

Bei der Frage nach der höchsten Bürokratiebelastung stehen im  Handel „Steuern“ somit an erster Stelle, gefolgt von „Bürokratiebelastung insgesamt“ und „Sozialversicherung/-abgaben“. Bei den beiden weiteren befragten Branchen Dienstleistung und Produzierendes Gewerbe, nehmen Steuern nur den zweiten Platz hinter Bürokratiebelastung insgesamt ein (89 und 81 Prozent).

„Wenn sich der Handel als einer der größten Wirtschaftszweige Deutschlands von Bürokratie eingeschränkt fühlt, hemmt dies natürlich die Investitionsbereitschaft und damit das Wachstum – ein klares Warnsignal“, erklärt Peter Dewald, Geschäftsführer der Sage Software GmbH. „Um aber mit internationalen Konkurrenten wie Amazon und Co. mithalten zu können und den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken, sollte der Gesetzgeber den Handel entlasten“, kommentiert Sage Geschäftsführer Peter Dewald die Umfrageergebnisse.

Sage macht Jagd auf Bürokratiemonster

Die Studie "Bürokratie im deutschen Mittelstand" ist nur eine Maßnahme der aktuellen Initiative von Sage gegen die Bürokratiemonster in Deutschland. Daneben macht das Software-Haus mit zahlreichen weiteren Maßnahmen wie einem Online-Bürokratie-Check, einem Bürokratiemonster-Wettbewerb und einem eigens für die Kampagne entwickelten Online-Spiel auf das Thema aufmerksam.


Bildmaterial

 
 Sage Buerokratie  Handel
In diesen Bereichen ist die Bürokratiebelastung besonders hoch. Bilddownload hier klicken.
Über 30 Prozent der Handelsunternehmen empfinden die bürokratische Belastung durch Steuern als „sehr hoch“.
Bilddownload hier klicken.

Über Sage

Die Sage Gruppe ist ein führender Anbieter von betriebswirtschaftlicher Software für kleine und mittlere Unternehmen auf der ganzen Welt. Gegründet im Jahr 1981 hat Sage heute mehrere Millionen Kunden und mehr als 14.000 Mitarbeiter in 24 Ländern.

Seit mehr als 30 Jahren geben wir unseren Kunden das Plus an Freiheit, mit dem sie erfolgreich sein können. Weil jedes Unternehmen anders ist, bieten wir Produkte und Services, die unterschiedlichste Bedürfnisse abdecken, einfach und komfortabel zu bedienen sowie sicher und effizient sind.

Im deutschen Mittelstand ist die Sage Software GmbH mit 250.000 Kunden und mehr als 1.000 Fachhändlern einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services. Im Geschäftsjahr 2013/2014 erwirtschaftete Sage in Deutschland einen Umsatz von über 100 Millionen Euro und beschäftigte ca. 850 Mitarbeiter.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.sage.de.