Möchten Sie zufriedene Mitarbeiter? Indem Sie ein wenig mehr Geld locker machen, erhalten Sie vielleicht Mitarbeiter, die zufriedener mit ihrer Rolle sind, jedoch nicht unbedingt lieber zur Arbeit kommen. Dieser Artikel zeigt Wege auf, wie Sie die Motivation am Arbeitsplatz aufrechterhalten.

Geld allein macht nicht glücklich

In einem Interview mit Forbes forderte Heidi Golledge, CEO des Jobportals CareerBliss.com, Personalmanager kürzlich dazu auf, neue Wege zu finden, um ihre Mitarbeiter nicht zu demoralisieren. Eine von ihrem Unternehmen erarbeitete Studie zeigt, dass es viele Faktoren gibt, die für Zufriedenheit am Arbeitsplatz sorgen. Dazu gehören:

die Beziehung zu Vorgesetzten und Kollegen, das Arbeitsumfeld, die zur Verfügung stehenden Ressourcen, die Höhe der Vergütung, die Aufstiegschancen, die Unternehmenskultur, der Ruf des Unternehmens, die tägliche Arbeit, das Maß an Selbstbestimmung bei der Arbeit.

Die Studie zeigt, dass sich der Zufriedenheitsfaktor mit steigendem Gehalt leicht erhöht. Mitgliedern der Geschäftsführung und leitenden Angestellten liegt jedoch das Tagesgeschäft und der Ruf ihres Unternehmens ganz besonders am Herzen. Eine angemessene Vergütung ist also wichtig – aber längst nicht alles.

„Früher waren Mitarbeiter damit zufrieden, ein regelmäßiges und, im Idealfall, gutes Gehalt zu bekommen“, führt Golledge aus. „Heute ist das, was man beruflich tut, viel enger mit dem gesamten Wohlergehen verknüpft – die Gesamtzufriedenheit mit dem Berufs- und Privatleben zählt.“

Machen Sie die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter zur Priorität

Wie die CareerBliss-Studie gezeigt hat, ist ein großzügiges Gehalt also nicht der alleinige Schlüssel zum Glück. Ihr Unternehmen sollte also eine Reihe von Strategien verfolgen, um gute Mitarbeiter zu binden. Es folgen einige Tipps aus einem Blogbeitrag für Globoforce, die verraten, wie Sie die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter aufrechterhalten:

1. Fordern Sie Mitarbeiter auf, die Erfolge von Kollegen zu würdigen

Das Gemeinschaftsgefühl unter den Mitarbeitern sorgt dafür, dass sie gerne mit ihren Kollegen zusammenarbeiten. Ermutigen Sie Ihr Team also dazu, die gute Arbeit von Kollegen zu honorieren. Der Beitrag wies darauf hin, dass Mitarbeiter, die angeleitet werden, die Arbeit anderer zu würdigen, engagierter arbeiten und bessere Beziehungen zu ihren Kollegen aufbauen.

2. Schaffen Sie ein flexibles Arbeitsumfeld

Der Blogbeitrag verwies auf eine Statistik der Georgetown University in Zusammenarbeit mit der Alfred P. Sloan Foundation, nach der 80% der Mitarbeiter im Job zufriedener wären, wenn sie die Möglichkeit zum Home-Office erhielten. Das sorgt nicht nur für eine bessere Work-Life-Balance, sondern zeigt ihren Mitarbeitern auch, dass Sie ihnen vertrauen.

3. Ermutigen Sie Mitarbeiter,auf das Team zu vertrauen

Wenn sich Teammitglieder aufeinander verlassen können, steigert das den gegenseitigen Respekt am gesamten Arbeitsplatz. Nancy Etcoff, die Leiterin einer Studie der Harvard University, gab laut diesem Beitrag an, dass gegenseitiges Vertrauen und gesunde zwischenmenschliche Beziehungen die Belegschaft produktiver machen.

Ein Kommentar von Sage

Personalwechsel und Kündigungen kosten Ihrem Unternehmen Geld. Und während die Wirtschaft weiter wächst, steigt auch die Mitarbeiterfluktuation. Selbst wenn Sie nicht das Budget für Lohnerhöhungen haben, können Sie einiges tun, um Ihre Mitarbeiter zu motivieren und eine Unternehmenskultur schaffen, in der sich Mitarbeiter langfristig wohlfühlen. Wie Studien belegen: Zusatzleistungen und eine bessere Unternehmenskultur sind sowieso wirkungsvoller.

Rufen Sie uns an: Unsere Sage HR-Experten freuen sich auf Sie: 0341 / 48440 3010